Heimatverein Rosellen e.V.
vorm. Reiterverein 1881 Rosellen
 
Schwarze Husaren gegr. 1969

Wir schreiben das Jahr 1969 und 6 junge Burschen aus Rosellen beschließen
einen neuen Zug zu gründen. Sie wollen als „Schwarze Husaren“
über die Straßen von Rosellen marschieren.

Es sind Hans-Dieter Krieger, Jürgen Ulrich, Walter Sklomeit, Heiner Lindenblatt, Hermann Dürrmann und Peter Fletzorek.

In den folgenden Jahrzehnten wird der Zug zu einer festen Instanz im Heimatverein und neue Zugmitglieder werden aufgenommen.

Aus ihm gingen 10 Schützenkönige hervor. Mit SM Walter II.,  der dieses Jahr gekrönt wird,  kommt ein weiterer König hinzu.
In den 53 Jahren, in denen der Zug nun besteht,   wurde viel gefeiert und gelacht.  Ganz  zu schweigen von den zahlreichen Aktivitäten,
den  Tages -und Wochenendausflügen sowie den Fernreisen.  So standen 2 tolle Rundreisen in Amerika an, dem Wahlheimatland unseres neuen Königspaares.

Zum 50.-jährigen Zugjubiläum flogen wir unmittelbar nach dem Schützenfest 2019 mit unseren Frauen  auf Deutschlands
Lieblingsferieninsel „Mallorca“ und verbrachten dort eine tolle Woche.

Neben dem Feiern kam die Vereinsarbeit jedoch nicht zu kurz. Herbert Hilgers bekleidete jahrelang das Amt des Kassierers. Dabei stritt er
sich auf Versammlungen ausgiebig mit unserem ehemaligem 1.Vorsitzenden Herbert Hilger um den bedeutsamen Kleinbuchstaben „s“
im Nachnamen. Ferner hatte Dieter Püll über zahlreiche Jahre hinweg das Amt des 2.Vorsitzenden inne und man begann damit im Wechsel zwischen dem 1.und 2. Vorsitzenden  das Schützenfest zu moderieren. Nicht zu  vergessen Robert Schoenen, der als Beisitzer über viele, viele Jahre hinweg dem Verein treue Dienste leistete. 

Um das Ganze abzurunden, ist zu erwähnen, dass Hans-Dieter Krieger, ehemaliges Gründungsmitglied der Schwarzen Husaren, heute als Generaloberst die Schützen des Heimatvereins auf den Straßen von Rosellen anführt.

Das Jahr 2019 sollte  für den Zug und für alle anderen immer im Gedächtnis bleiben.
Zum einen feierten wir unser 50 jähriges Jubiläum und mit Walter Sklomeit ging ein Schwarzer Husar an die Stange um den Königsvogel
herunterzuschießen und zum anderen, was wir zum Zeitpunkt des Königsschießen noch nicht wussten, würde zum Ende des Jahres die
Corona-Pandemie  ausbrechen. Sie sollte das Weltgeschehen für die kommenden 3 Jahre  erheblich beeinflussen.

Doch zurück zum  Schützenfest 2019. Mit 2 Königsanwärtern, Walter Sklomeit und Hans-Dieter Krieger schossen
2  Gründungsmitglieder der Schwarzen Husaren auf die Königswürde des Rosellener Heimatvereines. Nach einem langen und unerbittlichen
Schießwettbewerb fiel der Vogel  nach dem x-ten Schuss von Walter Sklomeit herab und  Rosellen bekam erstmalig einen US-Amerikaner als
Schützenkönig. Sebastian Krings, der noch amtierende König, wird mit 3 Amtsjahren  als  der längste amtierende Schützenkönig  in die Chronik des
Heimatvereines eingehen. Doch nun ist es soweit. Am 3.September 2022, nach einer 3-jährigen Wartezeit, wird Walter Sklomeit mit der Übergabe der Königskette in der heiligen Messe zu St. Peter zu SM Walter der II.  gekrönt werden.

Wir, die „Schwarzen Husaren“, freuen uns auf das anstehende Fest und wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um im Krönungsjahr über die Straßen ziehen zu können.  Die fast 3 Jahre haben bei einigen Mitgliedern des Zuges zu gesundheitlichen Einschränkungen geführt und so werden diese am Sonntag auf der „Kanone“ sitzen und sich durch die Straßen von Rosellen fahren lassen.

 

 

 

DSC03663
DSC03663
Schwarze Husaren001
Schwarze Husaren001
Schwarze Husaren003
Schwarze Husaren003
Schwarze Husaren007
Schwarze Husaren007
DSC03648
DSC03648
DSC03639
DSC03639

 

 Hier geht's zu den Infos