Heimatverein Rosellen e.V.
vorm. Reiterverein 1881 Rosellen
 

Willkommen auf der Website des Heimatverein Rosellen e.V.


Liebe Mitglieder des Heimatverein Rosellen, liebe passive Mitglieder, liebe Nachbarn,

nun beginnt die dunkle Jahreszeit und das durch die COVID-19 Pandemie nicht stattgefundene Schützenjahr wäre jetzt im ganzen Gebiet der Stadt Neuss auch schon zu Ende. Im Nachhinein betrachtet haben wir zum Wohl aller immer die richtigen Entscheidungen getroffen und auf eine „normales“ Volks- und Heimatfest verzichtet aber das was im Rahmen der Corona-Schutzverordnung möglich war auch würdevoll veranstaltet. 

Hier ist der diesjährige Sonntagmorgen mit dem Totengedenken und der dazugehörigen Kranzniederlegung zu erwähnen. Als Premiere haben wir die Zeremonie Live auf unserem Facebook-Kanal übertragen. Mein Dank gilt hier an Vincent Mux, der die Social-Media-Kanäle des Heimatverein Rosellen steuert. Ebenfalls möchte ich das improvisierte Böllerschiessen am Samstagmittag euch in Erinnerung rufen. Spontan und ohne große Absprache trifft man sich auf Abstand in geselliger Runde bei schönstem Wetter vor dem Brunnen und zündet die übriggebliebenen Sylvester Kracher als Alternative für die Böllerschüsse der städtischen Geschütze. Da zeigt es sich wieder wie mühelos und unkompliziert in unserem schönen Dorf mit außergewöhnlichen Situationen umgegangen wird. Auch unser Kronprinzenpaar Walter und Lisa haben die wenigen Stunden, so glaube ich, genossen. Nehmt es als Generalprobe für Euer „richtiges“ Königsjahr.

Zusammenfassend glaube ich, dass wir alle trotz der Restriktionen ein wunderbares Heimatfest hatten, nur eben anders aber trotzdem unvergessen. 

Schade ist es für unseren neuen Jägerzug „Meisterjäger“ gewesen. Direkt im Gründungsjahr konnten die Jungs nicht mit Ihren schmucken Uniformen auf die Straße oder die Tanzfläche im Zelt. Aber lasst euch gesagt sein, Eure Zeit kommt und dann feiern wir wieder zusammen.

Normalerweise wären wir jetzt in den Vorbereitungen für unser traditionelles St. Martins-Fest. Leider kann auch dieses, in den Zeiten der steigenden Inzidenz-Zahl, nicht wie gewohnt abgehalten werden. Allerdings haben unsere Damen vom St. Martins-Komitee in Kooperation mit der Kameradschaftlichen Vereinigung Schlicherum einen tollen Kompromiss für die Kinder in Kindergarten und Grundschule gefunden.

Am 11.11.2020 verteilt der St. Martin in der St. Peter Schule kleine Tüten gefüllt mit Süßigkeiten und Obst. Ich bin besonders stolz darauf, dass unser Komitee hier in Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn aus Schlicherum das auf die Beine gestellt haben. Im Einzelnen sind hier Raphaela Wettendorf, Sandra Schoenen, Sonja Döhring und Oliver Fink zu erwähnen. Die Kinder in den jeweiligen Kindergärten werden selbstverständlich ebenfalls beschenkt.


Auch wir, der Vorstand, müssen uns an die Vorgaben zur Eindämmung der Pandemie halten. Darum ist es uns leider im Moment nicht möglich eine ordentliche Vorstandssitzung oder Vollversammlung abzuhalten. Trotz alledem sind wir für jedes Mitglied über die bekannten Kontaktdaten erreichbar, werden Fragen beantworten und bei Problemen sicherlich eine Lösung finden.

 

Ein weiteres Thema was uns alle im Dorf betrifft, ist die aktuelle Situation und dazugehörige Diskussion um „...das dialogorientiertes Moderationsverfahren zur Erarbeitung eines städtebaulichen Rahmenplans für das Gebiet „Am Schwarzen Graben“. 

Da der Heimatverein sich in kommunalpolitischen Dingen neutral verhalten möchte, verweisen wir zum Einen an die entsprechende URL: www.am-schwarzen-graben.de und Am Schwarzen Graben muss grün bleiben, und bitten euch selbst ein Bild von dem was geplant wird zu machen und selbst zu entscheiden. Alles ist Ansichtssache. Viel wichtiger ist es, dass Ihr eure Meinung teilt.


Abschließend bleibt mir nur ein Gruß an Euch, bleibt gesund, haltet Abstand und tragt die Maske wo es vorgeschrieben ist. Denkt an die Risikogruppe und natürlich auch an eure Gesundheit.


Mit besten Grüßen
Jörg Döhring


Liebe Rosellener Kinder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder*innen,

seit über 30 Jahren gehört es in Rosellen zur Tradition am Freitag vor dem 11.11. eines jeden Jahres, dass St. Martinsfest mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern unseres geliebten Heimatdorfes zu feiern.

Ende August gab es einen Termin beim Ordnungsamt der Stadt Neuss zu dem der Ordnungsdezernent Holger Lachmann eingeladen hat. In diesem Termin wurde im Konsens festgehalten, dass es kein „normales“ Martinsfest geben wird, weil Singen und Umzüge als sehr kritisch anzusehen sind.
Aus diesem Grund hat sich das St. Martin-Komitee des Heimatverein Rosellen e.V. schweren Herzens dazu entschlossen, dieses Jahr keinen St.-Martinszug mit Fackeln und Musik, sowie keine Tütenausgabe am Martinsfeuer abzuhalten.
Ebenfalls werden in diesem Jahr keine Spendensammler unterwegs sein, um für diesen guten Zweck zu sammeln.
Auch die Kindergartenkinder werden in diesem Jahr auf Grund der Ansteckungsgefahr keine Hausbesuche abhalten, um den Senioren im Ort Weckmänner zu überreichen.

Diese Situation bedauern wir als Verein sowie unsere Organisatorinnen vom Komitee von ganzem Herzen, aber die Gesundheit aller steht an oberster Stelle.

Wir hoffen auf euer Verständnis.

Im November 2021 sehen wir uns wieder, ganz bestimmt.


Verehrte Majestäten,
liebe Schützenkameraden,
sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Rosellen,

unter normalen Umständen würden wir alle die letzten Tage vor unserem geliebten Volks- und Heimatfest, dem Highlight des Jahres, entgegen fiebern. Aber was ist in dieser Zeit schon normal oder so wie immer?
Trotz aller Einschränkungen konnte man in den vergangenen Tagen eine betriebsame Hektik in unserem schönen Dorf bemerken. Unkraut wurde auf den Gehwegen gezupft, die ersten Blätter aus der „Kall“ gefegt, Fahnen und Lichterketten aufgehangen. Abends hörte man hier und da einen Trecker donnern, der noch schnell ein paar Bierzeltgarnituren von A nach B transportiert. In den Hauseingängen wurde das ein oder andere Feierabendbierchen mit den Nachbarn genossen.
Normalerweise würden die aktiven Schützen um diese Zeit die letzten Vorbereitungen für unser Volks- und Heimatfest treffen, die Uniformen aus dem Schrank geholt und Vollständigkeit und Sauberkeit kontrolliert.
Der Virus hat uns aber global vollständig im Würgegriff und dieses Jahr ist alles anders.
Wir haben jedoch den Eindruck gewonnen, dass viele von uns „jetzt erst recht“ sagen und den Kopf nicht länger in den Sand stecken. Trotz der Einschränkungen im öffentlichen Leben, haben wir uns mittlerweile zum Beispiel an die Mund-Nase-Abdeckung beim Einkaufen gewöhnt. Daher fordern wir euch auf über die Festtage im privaten Rahmen, die Corona bedingten Versäumnisse der letzten Monate nachzuholen, mit euren Zuggemeinschaften zu feiern und die Freundschaften zu pflegen.
Macht dieses mit der gebotenen Vorsicht und Rücksicht auf andere. Haltet Abstand und beachtet die allgemein bekannten und bewährten Regeln auch bei privaten Veranstaltungen!
Grundsätzlich steht es jedem frei seine Uniform zu tragen. Bedenkt aber bitte dabei, dass mit tragen der Uniform ihr zweifelsfrei als Mitglied des Heimatvereins zu erkennen seid und eventuelle Vorfälle somit auch mit dem Heimatverein Rosellen e.V. in Verbindung gebracht werden können. Das Mitführen von Säbeln ist laut Waffengesetz nicht erlaubt. Wir haben von Vereinsseite keine Sondergenehmigung beantragt. Abschliessend bitten wir euch auf Auf- bzw. Abmärsche und die traditionelle Nachtparade auf öffentlicher Strasse zu verzichten.
Wir wünschen Euch allen ein paar unbeschwerte Stunden im Kreise Eurer Freunde, Kameraden und Familien und freuen uns auf 2021, um mit Euch gemeinsam dann hoffentlich wieder ein unbeschwertes Volks- und Heimatfest im schönsten Dorf des Neusser-Süden feiern zu können.
Bleibt gesund und grüsst Eure Züge von uns!

Eure Vorsitzenden Jörg Döhring und Bernd Schiefer

 

 

hilfe@heimatverein-rosellen.de oder 0172 587 9471

Die Zeit scheint stehen zu bleiben und die Auswirkungen der aktuellen Situation machen auch vor Rosellen nicht Halt. Auch, wenn wir uns aktuell in körperlicher Distanz üben müssen, sind wir füreinander da. Wir rufen daher alle RosellenerInnen zur gegenseitigen Unterstützung auf: Helft besonders denen, die aufgrund des Corona-Virus zuhause bleiben sollten.

 Du benötigst Hilfe? Dann wende dich gerne an uns. Rosellen hält in guten Zeiten zusammen, also in schwierigen Zeiten umso mehr!

 Ein besonderer Dank gilt natürlich den Personen, die haupt- und ehrenamtlich ihr Bestes geben, um eine funktionierende Gemeinschaft aufrecht zu erhalten. 

 Wir wünschen euch allen viel Kraft und Gesundheit. Und wie heißt es doch so schön:


»Et hät noch immer jot jejange!«


Liebe Freunde des Heimatverein Rosellen e.V.,
liebe Nachbarn,
liebe Mitglieder,


wir möchten euch darüber informieren, dass wir als Vorstand übereingekommen sind, dass wir unser geliebtes Volks- und Heimatfest Rosellen dieses Jahr nicht ausrichten können.
Die anhaltende Corona-Krise zwingt uns dazu und wir
bedauern diesen Schritt zutiefst. Wir haben aber auch keinen Zweifel daran, dass jetzt unsere Solidarität gefragt ist. Wir freuen uns aber schon jetzt auf das nächste Jahr!
Warum wurde das Fest abgesagt?
Uns liegt das Wohl der aktiven und passiv
en Mitglieder, sowie der Besucher unseres geliebten Heimatfestes sehr am Herzen. Für Eure Sicherheit und Wohlbefinden tragen wir als Veranstalter die Verantwortung. Dazu gehört für uns auch die Verantwortung für das Zeltpersonal, die Schausteller samt Helfer auf und neben dem Platz.
Wir sind seit einigen Tagen in Gesprächen mit allen Beteiligten und den Behörden. Die anhaltende Corona-Krise zwingt uns nun leider dazu, unser Volks- und Heimatfest 2020 schweren Herzens abzusagen.
Dies gibt uns die Gelegenheit, uns auf das zu konzentrieren, was in dieser Zeit besonders wichtig ist: Die Unterstützung derjenigen Mitmenschen, die auf unsere Solidarität angewiesen sind. 

Wie geht’s es jetzt weiter?

Wir haben mit allen beteiligten Künstlern, Agenturen und Unternehmen gesprochen und sind uns einig, dass eine Absage unter den Gesichtspunkten des Infektionsschutzes (1,5m Abstand sind im Rahmen der Feierlichkeiten nicht umsetzbar) und der Vermeidung von Infektionsherden unabdingbar ist. Unsere Partner haben vollstes Verständnis für unsere Lage und unterstützen uns bei unseren Plänen. Vorerst sind alle Vereins-, Corps- und Zugschiessen abgesagt. Die nächste Vollversammlung wird im kleinen Kreis nur mit den Zugführern abgehalten.    

Wann wird das Fest nachgeholt?

Auf Grund der kalendarischen Situation ist ein Nachholtermin nicht darstellbar. Sollte sich die Situation bis zum Februar 2021 wieder entspannen, werden wir ins neue Jahr mit mind. einer Karnevalsveranstaltung und unserem Heimatabend, 2021 einmalig unter anderem Motto und Ausrichter, starten.  

Wie kann ich den Heimatverein unterstützen?

Möchtest du uns finanziell unterstützen, so kannst du entweder passives Mitglied unseres Heimatvereins werden oder uns eine einmalige oder wiederkehrende Spende zukommen lassen. Infos hierzu unter 2.kassierer@heimatverein-rosellen.de

Ich habe noch weitere Fragen-an wen kann ich mich wenden?

Du kannst uns jederzeit eine E-Mail schreiben an 1.vorsitzender@heimatverein-rosellen.de, schaust auf unserer Facebook-Seite vorbei oder klickst kontakt@heimatverein-rosellen.de um zum Kontaktformular zu gelangen.

Wir danken Euch jetzt schon für die fantastische Unterstützung. Bleibt gesund, vor allem bleibt zu Hause und schaut öfters mal auf unser Facebookprofil, damit wir alle gemeinsam nächstes Jahr Kirmes feiern können.
 
 
Der Vorstand des Heimatverein Rosellen e.V.